DAS ERSTGESPRÄCH

Wenn du einen Termin für eine osteopathische Behandlung mit mir vereinbart hast, kannst du den unten stehenden Fragebogen bereits vorab am PC oder per Hand ausfüllen und mir per Email schicken und/oder zum Termin mitbringen.

Dies unterstützt zum einen die qualitative Vorbereitung auf den Termin und zum anderen verkürzt dies ggf. auch die Wartezeit deines Pferdes vor Ort.

VOR DER BEHANDLUNG

Du kannst schon vor der Behandlung die optimalen Behandlungsvorraussetzungen für dein Pferd schaffen:

• Die Behandlung sollte in ruhiger, konzentrierter Atmosphäre auf rutschfestem, weichem Untergrund mit genügend Raum stattfinden.

• Der Behandlungsort sollte dem Pferd bekannt und vertraut sein.

• Das Pferd sollte zur Behandlung sauber sein und ausgekratzte Hufe haben. Dies ist wichtig, weil sonst ggf. die Körperhaltung und damit die Achsen der Gliedmaßen verfälscht werden könnten.

• Das Pferd sollte zur Behandlung nur ein Halfter tragen und nicht angebunden werden.

DIE BEHANDLUNG

Die Behandlungsdauer beträgt bei einer Erstaufnahme ca. 90 Minuten, eine Nachbehandlung nimmt ca. 60 Minuten in Anspruch. Plane bitte ausreichend Zeit ein.

Folgendes ist Bestandteil des Termines:

• Anamnese

• Ganganalyse geführt im Schritt und Trab auf hartem Boden

• wenn möglich dazu noch an der Longe

• Beurteilung des Exterieurs

• Analyse des faszialen (Gewebe), muskulären und viszerale (Organe) Systems sowie der Stellung und der Beweglichkeit in den Gelenken. Dabei wird der ganze Körper abgetastet und alle Gelenke einzeln überprüft, da alle Systeme zusammenhängen.

Die Beweglichkeit in den verschiedenen Ebenen des Raums in Richtung der verschiedenen Achsen und die Gewebespannung, die durch Muskeln und Faszien vorgegeben wird sind hierbei entscheidend.

• Kontrolle der externen Faktoren

• Befundorientierte Behandlung

• Nachbesprechung und bei Bedarf Ausarbeiten eines Übungsplan

• Zahn- und Hufkontrolle

• Sattelanalyse (wenn gewünscht)

NACH DER BEHANDLUNG

Nach der Behandlung sollte man dem Pferd mindestens 48h Pause zu Erholung und Regeneration eingestehen (Weidegang, spazieren führen und lockeres Longieren sind erwünscht).

Das Auftreten neuer Probleme an anderen überlasteten Bereichen ist nach der Erstbehandlung möglich, weshalb oftmals eine Nachbehandlung 2-6 Wochen im Anschluss sinnvoll ist.

Melde dich jetzt für ein kostenfreies Erstgespräch

und wir schauen uns gemeinsam die Situation deines Pferdes an.
Ich freue mich auf dich.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner